10.05.2012

DE: Erfolgsstory Schulobst

(fruchtportal.de) - Schulobstprogramme sind einfach umzusetzen und werden von den Schülerinnen und Schülern begeistert angenommen. Das ist das Fazit einer Erhebung für das Schuljahr 2010/2011, die kürzlich in Brüssel vorgestellt wurde.

An dem EU-geförderten Programm, das europaweit ca. 8 Mio. Kinder erreicht, nehmen derzeit Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, das Saarland, Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit jeweils eigenen Strategien teil. Mehr als 700.000 Kinder in über 4.600 Einrichtungen, besonders an Grund- und Förderschulen, kommen so ein- oder mehrmals pro Woche in den Genuss der vielfältigen frischen Früchtchen. Am meisten, so wurde festgestellt, profitieren vom Programm die Kinder, die vorher wenig oder kein Obst und Gemüse gegessen hatten. Die Nachfrage bei Schulen, Schülern und Eltern ist so groß, dass sogar Schulen abgewiesen werden müssen oder die Teilnahme hinsichtlich Dauer bzw. Häufigkeit der Belieferung eingeschränkt ist.

Kein Wunder, dass die teilnehmenden Bundesländer auch im kommenden Schuljahr am Ball bleiben – zum Teil sogar in größerem Umfang als bislang. Dort, wo nicht alle Schulen beliefert werden, sind die Bewerbungsrunden bereits in vollem Gange. Damit andere Bundesländer nachziehen, will 5 am Tag sich auch weiterhin für das Programm stark machen.


<< zurück