SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Interessen seiner Mitglieder einheitlich darzulegen und zu vertreten
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Der Verband des Schweizerischen Früchte-, Gemüse- und Kartoffelhandels
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
 
 

13.11.2015

BLW: Der Agrarbericht erscheint erstmals in elektronischer Form

(news.admin.ch) - Nach 2013 sind die wirtschaftlichen Ergebnisse der Schweizer Landwirtschaft auch im 2014 gut ausgefallen. Das zeigt der Agrarbericht 2015 des Bundesamts für Landwirtschaft (BLW), der erstmals in elektronischer Form publiziert wurde. Aus den beiden guten Jahren gelte es nun, für magerere Jahre die richtigen Schlüsse zu ziehen, sagte BLW-Direktor Bernard Lehmann bei der Präsentation des Berichts in Bern.

Der sechzehnte Agrarbericht orientiert wieder umfassend über die ökonomische, soziale und ökologische Situation in der Landwirtschaft im Berichtsjahr 2014. Diesmal allerdings nicht in Form eines umfangreichen Buches, sondern als eigene Website in moderner und benutzerfreundlicher Aufmachung (www.agrarbericht.ch). Die neue Form des Agrarberichts ist auch Ausdruck der fortschreitenden Digitalisierung in der Landwirtschaft und bei der Beschaffung der Daten für die Evaluation der agrarpolitischen Massnahmen.

2014 sei wiederum ein erfolgreiches Landwirtschaftsjahr gewesen, stellte Bernard Lehmann bei der Präsentation der Website fest. Gleichzeitig wies er aber auch auf die schwierige wirtschaftliche Situation in diesem Jahr hin. Diese Auf- und Ab-Bewegungen seien aber nichts Aussergewöhnliches und auch nicht typisch für die Land- und Ernährungswirtschaft. Auch andere Wirtschaftszweige müssten mit zunehmenden Volatilitäten umgehen. Wichtig sei, die Trends zu erkennen – und die haben in vielen Bereichen positive Tendenz. Es gelte, daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen, insbesondere auch auf der Ebene der Einzelbetriebe. Hilfreich sei dabei, dass in den kommenden Jahren auf stabilen politischen Rahmenbedingungen aufgebaut werden könne.

Adresse für Rückfragen: Jürg Jordi, Leiter Fachbereich Kommunikation BLW, Fachbereich Kommunikation und Sprachdienste, Tel. +41 58 462 81 28