SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Der Verband des Schweizerischen Früchte-, Gemüse- und Kartoffelhandels
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Interessen seiner Mitglieder einheitlich darzulegen und zu vertreten
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
 
 

05.11.2021

Bundesrat erfüllt langjähriges Anliegen von SWISSCOFEL

(we) - An seiner Sitzung vom 3. November 2021 hat der Bundesrat unter anderem beschlossen, die Agrareinfuhrverordnung AEV (SR 916.01) und die Gebührenverordnung des Bundesamts für Landwirtschaft GebV-BLW (SR 910.11) anzupassen.

Ab dem 1. Januar 2022 werden bei der Einfuhr von bewilligungspflichtigen Früchten, Gemüse und Kartoffeln keine Einfuhrgebühren mehr erhoben.


• Artikel 50 der AEV wird ersatzlos aufgehoben, ebenso der Anhang 6 zur AEV, der die Gebührensätze enthält.
• Artikel 3 der Verordnung über die Gebühren des Bundesamtes für Landwirtschaft (GebV-BLW) wird ebenfalls ersatzlos gestrichen.

Der Bundesrat hat damit im Sinne der SWISSCOFEL-Eingabe zur Vernehmlassung entschieden und die mehrheitlichen ablehnenden Stimmen aus landwirtschaftlichen Kreisen nicht berücksichtigt. Fakt ist, dass die Kosten des Bundes für das Importregime über die umfangreichen Zölle mehr als gedeckt sind. Dank der Digitalisierung konnte der Aufwand beim Bund zudem deutlich verringert werden. Eine Fortsetzung dieser Gebühren war darum alles andere als angebracht.

Angepasst hat der Bundesrat auch die Verordnung über die biologische Landwirtschaft. Unter strikten Auflagen ist künftig die Anwendung von Carnaubawachs zum Schutz von Bio-Früchten vor Verderb zulässig.

Weitere Informationen zum Landwirtschaftlichen Verordnungspaket finden Sie hier:
Verordnungspaket 2021 (admin.ch)

Es freut uns, dass wir Ihnen diese positive Nachrichte weiterleiten dürfen.

Freundliche Grüsse

SWISSCOFEL