SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Der Verband des Schweizerischen Früchte-, Gemüse- und Kartoffelhandels
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Interessen seiner Mitglieder einheitlich darzulegen und zu vertreten
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
 
 

24.09.2020

Agropreis: Das sind die Nominierten

(lid.ch) – Am 5. November wird in Bern zum 28. Mal der Agropreis der Emmental Versicherung verliehen. Die vier Nominierten stehen fest.

Vier innovative Projekte sind von der Jury ausgewählt worden, wie die Emmental Versicherung mitteilt. Das Siegerprojekt erhält 20'000 Franken.

Diese Projekte stehen dieses Jahr zur Auswahl:

- Schwarzer Knoblauch «Ail noir» von Christophe Gatabin aus Lussery-Villars VD. Christophe Gatabin suchte nach einer Möglichkeit, das Lauchgewächs mit einem Mehrwert zu versehen. Dabei stiess er auf den schwarzen Knoblauch. Gatabin ist der erste Produzent der Schweiz. Dementsprechend gross ist Nachfrage von Gastronomen und Privaten.

- Flumserberg Alpkäse. Ziel des Projekts ist die Stärkung der lokalen Produktion und damit eine höhere Wertschöpfung für die Landwirte. Zudem ist das Bestehen der Alpen mit der neuen Käserei langfristig gesichert. Die Bauern unter der Führung von Marco Gadient trieben die Pläne zusammen mit den Ortsgemeinden für den Neubau voran. Im Mai 2020 wurde die Käserei eröffnet, die erste dieser Art im Kanton St. Gallen. Während 120 Tagen werden rund 500'000 Kilo Milch von 470 Kühe zu verschiedenen Käsen, Jogurts, Alpbutter und Molkedrinks verarbeitet.

- Erlebnisweg des Zelgli-Träff. Die Familie Reusser bringt seit 2017 mit dem Erlebnisweg «Milchstrasse» der Bevölkerung die Landwirtschaft mit wenigen personellen und finanziellen Mitteln näher und betreibt so Imagepflege und Kundenbindung in einem. 2019 wurde das Angebot mit dem Weihnachtsweg erweitert. Die Erlebniswege werden so zur multifunktionalen Plattform für den Hof.

- Hoftötung des Hofs Dusch. Da Rinder bei der Fahrt in den Schlachthof unter Stress stehen, hat Georg Blunier einen Weg gesucht, um auf den Lebendtransport verzichten zu können. Zusammen mit den Behörden des Kantons Graubünden und dem FiBL wurde eine Lösung erarbeitet, die die gesetzlichen Vorgaben wie auch die Ansprüche an eine stressfreie Schlachtung erfüllt. 2018 wurde die erste Hoftötung durchgeführt.

Die Verleihung des Agropreises wird aufgrund der aktuellen Corona-Situation in kleinem Rahmen ohne Publikum durchgeführt, kann aber am 5. November als Live-Stream unter www.emmental-versicherung.ch/agropreis/live verfolgt werden.