SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Interessen seiner Mitglieder einheitlich darzulegen und zu vertreten
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
 
 

15.09.2017

Käufer der Generation Y und attraktive Auslagen fördern den Verkauf von Frischwaren

(freshplaza.de) - Der Power of Produce 2017 Studie zufolge werden immer mehr Frischwaren verkauft. Die Studie wurde vom Lebensmittel Marketing Institut durchgeführt und besagt, dass die Verkäufe in dieser Kategorie bis zum 19. März um 3,3% und die Mengen um 2,6% gestiegen sind.

Der Studie zufolge waren vor allem Käufe der Generation Y und Käufe von hochwertigen Produkten, wie Bio- und Markenprodukte wachstumsfördernd.

Der Preis von frischen Produkten ist den Verbrauchern noch immer wichtig, allerdings nicht so wichtig wie das Aussehen. Mehr als die Hälfte (58%) der spontanen Frischwarenkäufe sind die Folge von attraktiven Auslagen und Produkten.

Ein Einblick
Die Frischwaren Verkäufe steigen beständig und die Läden haben Strategien entwickelt, wie sie einen Vorteil aus dem Gesundheitstrend ziehen können. Neben Supermärkten als Markführer, machen auch Bauernmärkte, Supercentren, Bio-Läden und alternative Verkaufswege, wie Heimgärten, einen großen Teil der Verkäufe aus. Der Studie zufolge kauft ein Fünftel der Käufer seine Frischwaren nicht im Supermarkt, sondern auf anderem Wege.

Die Generation Y hat dabei geholfen das Wachstum dieser kleineren Einkaufsmöglichkeiten, wie Bauernmärkte und Bio-Läden, zu fördern. Im direkten Vergleich bevorzugen die Leute lokale Produkte über Bio-Produkte. 54% hoffen, dass sich der lokale Sektor ausweitet, den die meisten Käufer in einem Radius von einer Meile und innerhalb des Staats definieren. Lokale Produkte zu kaufen gibt den Käufern das Gefühl, dass sie die lokale Wirtschaft unterstützen und frischere Produkte zu bekommen. Supermärkte haben in den letzten Jahren ihr lokales Sortiment ausgeweitet und dieser Trend wird voraussichtlich anhalten.

Die Studie fand etwas interessantes über Impulskäufe heraus: Während der Preis eine wichtige Rolle dabei spielt, was die Verbraucher kaufen werden, entscheidet im Endeffekt die äußere Entscheidung der Produkte. Eine einfache Lösung für die Märkte wäre es daher, Saisonprodukte in der Auslage zu präsentieren und dafür zu sorgen, dass diese das erste sind, was die Leute sehen, wenn sie in die Obst- und Gemüseabteilung kommen.

Die Käufer finden es außerdem gut, wenn fachkundiges Personal in der Nähe ist, wenn sie zum ersten mal eine neue Obst- oder Gemüsesorte kaufen wollen. Die Studie zeigt, dass die Verkäufe tendenziell gestiegen sind, wenn ein Mitarbeiter in der Nähe war, der Fragen beantworten konnte. 50% der Käufer sind Gewohnheitskäufer und kaufen immer wieder die gleichen Produkte. Aber 83% würden sich über ein freundliches Wort oder einen Ratschlag über ein neues Produkt freuen. Insbesondere gern gesehen sind Tipps, wie ein Produkt zubereitet werden kann. Die Märkte sollten daher darüber nachdenken, Service-Stände in der Nähe der Frischwarenabteilung einzurichten, sodass die Kunden nur ein paar Schritte machen müssen, um zu erfahren, wie man eine Drachenfrucht mit Knoblauch kocht. Es wäre eine kleine Investition, die das Wachstum sogar noch weiter steigern könnte.