SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Der Verband des Schweizerischen Früchte-, Gemüse- und Kartoffelhandels
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Interessen seiner Mitglieder einheitlich darzulegen und zu vertreten
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
 
 

23.03.2017

Lebensmittel: Lieber regional als bio

(lid.ch) - Konsumenten bevorzugen regionale Produkte und sind bereit, für diese höhere Preise zu bezahlen. Das zeigt eine neue Studie.

Konsumenten sind bereit, für Regionalprodukte zwischen 20 und 30 Prozent mehr zu bezahlen. Zudem ziehen sie Regionalprodukte Bio-Lebensmitteln vor. Zu diesem Schluss kommt die Studie "Regionalprodukte: Was ist Herkunft wert?", an der unter anderem die Universität St. Gallen beteiligt ist. Während Bio-Produkte nur bestimmte Käuferschichten ansprechen würden, seien Regionalprodukte bei einer breiten Käuferschicht beliebt, heisst es in einer Mitteilung.

Die höhere Zahlungsbereitschaft hat gemäss Studienautoren mit Gefühlen der Verbundenheit zu tun. In Zeiten der Globalisierung würden Konsumenten nach authentischen Produkten verlangen. Wichtige Argumente seien die Unterstützung der regionalen Wirtschaft, kurze Transportwege sowie ein höherer Genuss beim Konsum.

Regionalprodukte seien für viele Erzeuger von landwirtschaftlichen Produkten eine Chance, sich aus dem staatlichen "Subventionsmeer" zu lösen und eigene Vermarktungskompetenzen aufzubauen, schreiben die Studienautoren weiter. Für die Grossverteiler seien Regionalprodukte vor allem ein Profilierungsinstrument.

Mit Regionalprodukten werden aktuell jährlich rund 1,3 Mia. Franken umgesetzt. Die Studienautoren gehen davon aus, dass in Zukunft der Umsatz überproportional wachsen wird.

Die Studie kann hier bezogen werden.