SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Interessen seiner Mitglieder einheitlich darzulegen und zu vertreten
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Der Verband des Schweizerischen Früchte-, Gemüse- und Kartoffelhandels
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
 
 

30.09.2016

Ein Schweizer übernimmt den Vorsitz im Landwirtschaftsausschuss der FAO

(blw.admin.ch) - Botschafter François Pythoud, ständiger Vertreter der Schweiz bei der Organisation für Ernährung und Landwirtschaft der Vereinten Nationen (FAO), wurde am 29. September 2016 zum Präsidenten des Landwirtschaftsausschusses der FAO (Committee on Agriculture, COAG) gewählt. Dieses Leitungsorgan der FAO definiert die allgemeinen politischen Leitlinien für die Landwirtschaft, die Viehzucht, die Lebensmittelsicherheit, die Ernährung, die ländliche Entwicklung und die Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen.

Die Wahl zum Präsidenten des COAG fand am Ende der 25. Tagung des Ausschusses statt. Der aus dem Greyerzerland stammende François Pythoud wurde für zwei Jahre gewählt und übernimmt das Amt per sofort. Nach Hans Popp im Jahr 1995 steht nun zum zweiten Mal ein Schweizer diesem wichtigen Organ der FAO vor.

Während der Tagung des COAG ging es schwerpunktmässig um die Rolle der FAO im Hinblick auf die Integration der Landwirtschaft, der Forstwirtschaft und der Fischerei bei der Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung (Agenda 2030). Der COAG genehmigte die Strategie der FAO gegen den Klimawandel sowie den Aktionsplan der FAO zur Bekämpfung der Antibiotikaresistenzen und unterstützte das Engagement der FAO für die Global Agenda for Sustainable Livestock, eine weltweite Multi-Stakeholder-Initiative für nachhaltige Tierproduktion unter dem Vorsitz der Schweiz. Schliesslich empfahl der COAG, jedes Jahr am 20. Mai den Welttag der Bienen zu begehen und so deren zentrale Rolle bei der Bestäubung und in der Landwirtschaft zu würdigen.

Die Schweizer Delegation hat verschiedene Runde Tische organisiert oder aktiv daran teilgenommen. Dabei ging es um Themen wie Landwirtschaft und Klimawandel, die Bedeutung von Partnerschaften im Rahmen der Agenda 2030, Anreize für durch die Landwirtschaft erbrachte Ökosystemleistungen oder die Global Agenda for Sustainable Livestock.