Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Interessen seiner Mitglieder einheitlich darzulegen und zu vertreten
 
 

15.09.2016

Erstes Forum Pflanzenschutz erfolgreich durchgeführt

(SWISSCOFEL, VSGP, swisspatat, SOV) - Am 14. September 2016 haben sich in Bern rund 50 Akteure zum ersten Informationsanlass über den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in Spezialkulturen (Gemüse, Früchte und Kartoffeln) getroffen. Die vier Verbände aus diesem Bereich – der Verband Schweizer Gemüseproduzenten (VSGP), Swisspatat, SWISSCOFEL und der Schweizerischen Obstverband (SOV) – begrüssten die Teilnehmenden zu einem offenen Meinungs- und Informationsaustausch. Es fanden erste Diskussionsrunden zur aktuellen Situation und den künftigen Herausforderungen statt. Nachmittags wurden Ideen für eine bessere Zusammenarbeit und einen nachhaltigen Dialog ausgetauscht.

In den vergangenen Jahren hat sich beim Thema Pflanzenschutz in der Praxis viel getan. So wurde beispielsweise das Monitoring der Rückstände auf Früchten, Kartoffeln und Gemüse laufend verbessert. Selbstverständlich gibt es trotz der positiven Entwicklung auch heute noch viele Herausforderungen – gerade beim Schutz der Umwelt oder beim Schutz der Kulturen – die komplex sind und zu deren Lösung die Zusammenarbeit und das Engagement aller Akteure entlang der Wertschöpfungskette benötigt wird.

Aus diesem Grund haben die vier Verbände zu einem offenen Dialog eingeladen. Die gemeinsame Auseinandersetzung mit den Zielkonflikten ist für die Erarbeitung von tragfähigen Lösungen unumgänglich. Das erste Forum Pflanzenschutz wollte mehr Transparenz, Verständnis für die unterschiedlichen Positionen und Goodwill zur Zusammenarbeit schaffen. Unter der Leitung eines unabhängigen Moderators (Christof Dietler, Agentur pluswert) präsentierten Vertreterinnen und Vertreter der verschiedenen Interessensgruppierungen ihre wichtigsten Anliegen und Lösungsvorschläge. Beiträge von Behörden, Handel, Umwelt, Forschung, Konsumenten, Produzenten und die Chemische Industrie wurden angehört, kommentiert und diskutiert. Zudem wurden auch der Aktionspläne zur Risikoreduktion und nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln vom Bund sowie der Pestizid-Reduktionsplan Schweiz der Denkwerkstatt „Vision Landwirtschaft“ präsentiert. Nachmittags wurde gemeinsam überlegt, auf welche Weise und unter welchen Voraussetzungen in Zukunft gemeinsamen an der Lösung der Probleme weitergearbeitet werden kann.

Die Ziele des ersten Forums Pflanzenschutz wurden erreicht. Die gesammelten Gedanken und Lösungsansätze werden nun von den vier Verbänden konkretisiert und zu einem Vorgehensvorschlag zu Handen der Teilnehmenden weiterentwickelt.

Referenten

 
 

Charts

 
 

Impressionen

Veranstaltungen