SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Interessen seiner Mitglieder einheitlich darzulegen und zu vertreten
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
 
 

30.08.2016

Wie kann die Agro-Food-Branche im Wettbewerb bestehen?

(foodaktuell.ch) - Am Freitag, 28. Oktober 2016 treffen sich Akteure der Schweizer Agrar- und Ernährungswirtschaft erneut an der Fachkonferenz Brennpunkt Nahrung. Im Zentrum stehen Themen rund um den Wettbewerb.

Wie sehen die internationalen und nationalen Rahmenbedingungen aus? Wie gehen Schweizer Unternehmen mit den unternehmerischen Herausforderungen um? Wie sieht das Marktpotenzial für neue Produkte und Technologien aus? Oder wie können Unternehmen Chancen im Wettbewerb für sich nutzen? Dies sind zentrale Fragen für die Agrar- und Ernährungswirtschaft. Denn diese steht aktuell vor grossen Herausforderungen. Nicht nur das Transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP) könnte bald Auswirkungen auf die Branche haben, auch die sich stets wandelnden Trends haben Einfluss auf die gesamte Wertschöpfungskette.

Persönlichkeiten und Experten beantworten aktuelle Fragen
Wie können also Unternehmer, Produzenten oder Konsumenten darauf reagieren? Namhafte Referenten aus dem In- und Ausland werden an der Fachkonferenz unterschiedliche Aspekte des Wettbewerbs in der Nahrungsmittelbranche thematisieren. Sie werden den Teilnehmenden hilfreiche Inputs auf den Weg geben, die Anregung für erfolgreiches Wirken geben. Ziel von Brennpunkt Nahrung ist es, die Entscheidungsträger der Agrar- und Nahrungsmittelwirtschaft zu vernetzen und damit einen Beitrag für einen wettbewerbsfähigen Produktions- und Verarbeitungsstandort Schweiz zu leisten.

Ein Programm für die ganze Bandbreite

Das Programm der Konferenz besteht aus spannenden Fachvorträgen, einem Leadership Talk und vier offenen Fachgesprächen. Ein Highlight ist sicher die Podiumsdiskussion mit Daniel Meyer, Managing Director von Mondelez Schweiz, Walter Huber, Leiter M-Industrie und Guido Stäger, CEO von Schweizer Zucker. Sie stellen sich der Frage: Wie lange gibt es die Schweizer Nahrungsmittelindustrie noch?

Sich am Dialog beteiligen
Die vier verschiedenen Fachgespräche laden zum offenen Austausch ein. Die Teilnehmenden sind aufgefordert, sich aktiv am Dialog zu beteiligen und gemeinsam mit Expertinnen und Experten aktuelle Entwicklungen und Trends zu analysieren und zu hinterfragen.
Die Fachgespräche vertreten vier wichtige Gruppen der Wertschöpfungskette: Forschung & Entwicklung, Landwirtschaft, Strategien der Industrie und des Handels sowie der Export. Im Fachgespräch «Strategien» diskutieren Roland Frefel, Leiter Category Management Frischprodukte Coop, Dr. Mirjam Hauser, Senior Research Manager bei GIM Gesellschaft für innovative Marktforschung Suisse, Ruedi Lieberherr, Geschäftsleiter Morga und Nicolas Mühlemann, Geschäftsleiter Haco darüber, ob beim Konsumenten von Morgen die Qualität oder der Preis das Rennen machen wird.

Veranstaltungen