Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Interessen seiner Mitglieder einheitlich darzulegen und zu vertreten
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
 
 

14.02.2017

Coop-Gruppe steigert Umsatz und Gewinn

(coop.ch) - Der Gesamtumsatz der Coop-Gruppe betrug 2016 CHF 28,3 Milliarden, dies entspricht einem Umsatzwachstum von 5,2 %. Der Jahresgewinn der Coop-Gruppe betrug CHF 475 Millionen. Positiv auf das Ergebnis wirkte sich die gute Ertragslage im Bereich Grosshandel / Produktion aus. Weiter hervorzuheben sind das starke Wachstum im Bereich Online-Shops von 14,6 % auf CHF 1,4 Milliarden sowie der Kundenzuwachs von 2,6 % im Supermarktgeschäft.

Coop-Gruppe

Die Coop-Gruppe erwirtschaftete einen Gesamtumsatz von CHF 28,3 Milliarden. Der EBIT betrug CHF 763 Millionen, dies sind 6,6 % mehr als im Vorjahr. Zum Ergebniszuwachs trug insbesondere der Geschäftsbereich Grosshandel / Produktion bei. Der Jahresgewinn belief sich auf CHF 475 Millionen, dies sind CHF 59 Millionen mehr als im Vorjahr.

Die Coop-Gruppe investierte im vergangenen Jahr CHF 1,5 Milliarden in Sachanlagen, davon fast CHF 1 Milliarde in der Schweiz. Das Eigenkapital inklusive Minderheiten erreichte 47,8 % der Bilanzsumme. Der Anteil stieg somit um gute 0,2 Prozentpunkte. Die Coop-Gruppe steht damit weiterhin auf einem sehr soliden finanziellen Fundament mit starkem Geldfluss sowie gesunder Bilanz und hat damit beste Voraussetzungen für die weitere Entwicklung.

Per Ende 2016 beschäftigte die Coop-Gruppe 85 001 Mitarbeitende (+5 047), darunter 3 505 Lernende (+95). Damit hat die Coop-Gruppe gegenüber dem Vorjahr 6,3 % mehr Personen beschäftigt. In der Schweiz arbeiteten Ende 2016 insgesamt 55 077 Personen (+986) für die Coop-Gruppe.

Insgesamt betrieb die Coop-Gruppe 2 476 Verkaufsstellen. Das sind 64 Verkaufsstellen mehr als im Vorjahr.

Weiterhin auf Wachstumskurs ist der Online-Handel der Coop-Gruppe. Der Nettoerlös betrug CHF 1,4 Milliarden, was einem Wachstum von 14,6 % entspricht. Im Detailhandel stieg der Nettoerlös im Online-Geschäft um 10,9 % auf CHF 565 Millionen an. Der Online-Supermarkt Coop@home gewinnt weiter Marktanteile und verzeichnete ein sehr gutes Wachstum von 7,2 %; der Nettoerlös 2016 betrug CHF 129 Millionen. Im Bereich Grosshandel / Produktion wuchs der Nettoerlös im Online-Geschäft um 17,2 % auf CHF 824 Millionen.

Auch 2016 konnte Coop in allen nachhaltigen Sortimenten auf hohem Niveau zulegen. Der Nachhaltigkeitsumsatz betrug erfreuliche CHF 3,9 Milliarden (+8,8 %). Mit Bio-Produkten erzielte Coop CHF 1,3 Milliarden (+6,8 %) und bleibt damit unbestrittener Leader in diesem Markt.

Detailhandel
Im Detailhandel erzielte Coop 2016 einen Nettoerlös von CHF 17,2 Milliarden. Ohne Treib- und Brennstoffe konnte der Detailhandel trotz zahlreicher Preisabschläge das Vorjahresniveau erreichen.

Die Coop-Supermärkte erzielten einen Nettoerlös von CHF 10,3 Milliarden. Ohne die Preisreduktionen lag der reale Nettoerlös der Supermärkte leicht über Vorjahr, nominal ging er um 0,2 % zurück. Coop hat 2016 erneut zusätzliche Kundinnen und Kunden gewonnen: In den Supermärkten hat die Kundenfrequenz um 2,6 % zugenommen. Erfreulicherweise konnten die Coop-Supermärkte Marktanteile gewinnen, insbesondere im Bereich der Frische.

Die Fachformate erreichten einen Nettoerlös von CHF 6,9 Milliarden. Bereinigt um Treib- und Brennstoffe resultierte gegenüber Vorjahr ein Zuwachs von 0,4 %.

Im stark rückläufigen Heimelektronikmarkt konnten Interdiscount, Microspot.ch, Dipl. Ing. Fust und Nettoshop.ch mit rund CHF 2 Milliarden Umsatz um CHF 11 Millionen zulegen und Marktanteile gewinnen. Damit konnten sie ihre Leader-Position im Heimelektronikmarkt festigen.

Coop Bau+Hobby hat sich 2016 gut behauptet, hat Marktanteile gewonnen und seine Führungsposition im rückläufigen Markt damit weiter ausgebaut. Coop Bau+Hobby erzielte einen Nettoerlös von CHF 622 Millionen, was einem Rückgang von 1,8 % entspricht.

Die Coop-City-Warenhäuser gingen im Nettoerlös um 3,5 % zurück und erreichten CHF 778 Millionen. Die Marktanteile konnten auf Vorjahresniveau gehalten werden.

Die Coop Mineraloel AG bleibt Marktleaderin, konnte weiter Marktanteile ausbauen und erzielte einen Nettoerlös von insgesamt CHF 2,2 Milliarden. Der Rückgang von CHF 87 Millionen ist vollumfänglich auf den Preisrückgang bei Treib- und Brennstoffen zurückzuführen. Der Shop-Umsatz der Franchiser belief sich auf CHF 1,1 Milliarden.

Die Coop Vitality AG entwickelte sich erneut sehr erfreulich und konnte sowohl beim Nettoerlös als auch bei den Marktanteilen zulegen. Der Nettoerlös stieg um 7,3 % auf CHF 179 Millionen.

Grosshandel / Produktion

Im Bereich Grosshandel / Produktion erzielte Coop 2016 einen Nettoerlös von CHF 12,2 Milliarden, was einem Plus von 15,4 % entspricht. Akquisitionsbereinigt wuchs der Bereich Grosshandel / Produktion um 2,4 %.

Die Transgourmet-Gruppe erzielte im Grosshandel einen Nettoerlös von CHF 8,6 Milliarden. Dies entspricht einem Zuwachs von 14,5 %. Akquisitionsbereinigt wuchs die Transgourmet-Gruppe um 2,9 %. Damit konnte die Position als zweitgrösstes Unternehmen im europäischen Belieferungs- und Abholgrosshandel weiter ausgebaut werden. Mit der Übernahme von Transgourmet Österreich (vormals c+c Pfeiffer) ist Transgourmet die europäische Nummer 1 in der Gastrobelieferung geworden.

Der Nettoerlös der Produktionsbetriebe der Coop-Gruppe wuchs um CHF 563 Millionen. Akquisitionsbereinigt entspricht dies einem Wachstum von 1,0 %.

Veranstaltungen