SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Der Verband des Schweizerischen Früchte-, Gemüse- und Kartoffelhandels
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Interessen seiner Mitglieder einheitlich darzulegen und zu vertreten
 
 

18.02.2015

Coop-Gruppe erfolgreich unterwegs

(coop.ch) - Die Coop-Gruppe hat sich auch 2014 erfolgreich entwickelt. Der Gesamtumsatz belief sich 2014 auf CHF 28,2 Milliarden. Dies entspricht einer währungsbereinigten Steigerung von 1,4 %. Der Jahresgewinn legte um 1,7 % auf CHF 470 Millionen zu. Erneut konnte sich Coop in einem anspruchsvollen Markt gut behaupten. Die Nachhaltigkeits-Eigenmarken und -Gütesiegel wachsen auf hohem Niveau kontinuierlich weiter und erzielten auch 2014 Rekordumsätze. Zum ersten Mal knackte die Coop-Gruppe die Milliardengrenze mit dem Online Handel und setzte über CHF 1,1 Milliarden um.

Coop-Gruppe

Die Coop-Gruppe erzielte 2014 einen Nettoerlös von CHF 27,2 Milliarden. Dies entspricht währungsbereinigt einem Wachstum von 1,3 %. Der Nettoerlös der Coop-Gruppe setzt sich aus den Bereichen Detailhandel und Grosshandel / Produktion zusammen. Unter Berücksichtigung der anderen betrieblichen Erträge erwirtschaftete die Coop-Gruppe einen Gesamtumsatz von CHF 28,2 Milliarden, was einer währungsbereinigten Zunahme von 1,4 % entspricht. Per Ende 2014 zählte die Coop-Gruppe insgesamt 2'170 Verkaufsstellen. Dies sind 8 Verkaufsstellen mehr als im Vorjahr. 84 Neueröffnungen stehen 76 Schliessungen gegenüber.

Das Betriebsergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich um 5,2 % überproportional zur Nettoerlössteigerung auf CHF 2,0 Milliarden. Dieser Anstieg ist begründet durch die Akquisitionen der Marché Restaurants und Nettoshop.ch / Schubiger sowie durch Kosteneinsparungen über alle Geschäftsbereiche hinweg. Nach Abschreibungen erreichte die Coop-Gruppe einen Betriebsertrag (EBIT) von CHF 828 Millionen und damit 9,0 % mehr als im Vorjahr.

Der Jahresgewinn belief sich auf CHF 470 Millionen, was einer Zunahme von CHF 8 Millionen zu Vorjahr entspricht. Die Umsatzrendite blieb mit 1,7 % auf Vorjahresniveau.

Das Eigenkapital inklusive Minderheiten erreichte 46,4 % der Bilanzsumme. Der Anteil stieg somit um 1,7 Prozentpunkte. In der Schweiz investierte die Coop-Gruppe im vergangenen Jahr CHF 975 Millionen in Sachanlagen. Dies sind CHF 113 Millionen mehr als im Vorjahr.

Am 31. Dezember 2014 beschäftigte die Coop-Gruppe 77'087 Mitarbeitende, darunter 3'271 Lernende. In der Schweiz arbeiteten Ende 2014 insgesamt 53'233 Personen für die Coop-Gruppe.

Detailhandel
In der Geschäftssparte Detailhandel erzielte Coop 2014 einen Nettoerlös von CHF 17,7 Milliarden, was einer realen Zunahme von 2,4 % entspricht. Nominal beträgt die Zunahme 2,0 %.

Die Nachhaltigkeits-Eigenmarken und -Gütesiegel trugen wesentlich zum erfreulichen Ergebnis bei. Ihr Nettoumsatz wuchs 2014 um 4,0 % auf CHF 2,3 Milliarden. Bio-zertifizierte Produkte inklusive Naturaplan erzielten einen Rekordumsatz von CHF 1,1 Milliarden.

Die 837 (+9) Coop Supermärkte entwickelten sich erfolgreich und erzielten einen Nettoerlös von CHF 10,6 Milliarden, was einem nominalen Wachstum von 0,7 % entspricht. Die Anzahl der Kunden nahm um 2,3 % zu. Interdiscount und Microspot.ch erzielten mit 191 (-5) Verkaufsstellen einen Nettoerlös von CHF 984 Millionen. Dies entspricht einem besonders erfreulichen nominalen Wachstum von 6,7 %. Real betrug das Wachstum sogar 11,9 %. Die Minusteuerung betrug 5,2 %. Die Coop City Warenhäuser legten um 0,7 % zu und erreichten einen Nettoerlös von CHF 896 Millionen. Coop City war Ende 2014 an 32 (+/-0) Standorten vertreten. Die Dipl. Ing. Fust AG legte mit ihren Akquisitionen Nettoshop.ch und Schubiger mit 166 (+7) Standorten nominal um 14,6 % zu. Die Minusteuerung betrug 3,5 %. Real legte die Dipl. Ing. Fust AG um 18,1 % zu. Coop Bau+Hobby konnte sich 2014 in einem rückläufigen Markt gut behaupten und seine Leaderposition ausbauen. Mit 74 (+1) Verkaufsstellen erzielte Coop Bau+Hobby einen Nettoerlös von CHF 642 Millionen, was einem Rückgang von 1,0 % entspricht. Die Coop Mineraloel AG erzielte als Marktleaderin mit 284 (+7) Standorten einen Nettoerlös von insgesamt CHF 2,5 Milliarden. Der nominale Rückgang von 2,3 % ist durch die tiefen Treibstoffpreise begründet.

Online-Handel
Im Online-Handel setzte Coop 2014 erstmals mehr als eine Milliarde Franken um und erzielte einen Nettoerlös von über CHF 1,1 Milliarden. Insbesondere die Online-Shops des Detailhandels entwickelten sich ausgesprochen erfreulich. Sie erzielten einen Nettoerlös von CHF 448 Millionen, was einer Zunahme von 52,4 % entspricht. Die zwei getätigten Akquisitionen Nettoshop.ch und Schubiger trugen massgeblich zum starken Umsatzwachstum im Online-Handel bei. Der Online-Supermarkt Coop@home legte nominal um 10,8 % zu und erzielte einen Nettoerlös von CHF 114 Millionen. Microspot erzielte einen Nettoerlös von CHF 146 Millionen, was einer Zunahme von 45,0 % entspricht. Auch die Fachformate Interdiscount, Toptip / Lumimart, Import Parfumerie, Dipl. Ing. Fust AG, The Body Shop, Christ Uhren & Schmuck sowie Betty Bossi trugen zum positiven Wachstum bei. Akquisitionsbereinigt betrug das Wachstum der Online-Shops 27,5 %. Im Bereich Grosshandel / Produktion beliefen sich die Online-Bestellungen auf einen Nettoerlös von CHF 675 Millionen, was einem Wachstum von 10,5 % entspricht.

Grosshandel / Produktion
Im Geschäftsbereich Grosshandel / Produktion erzielte Coop einen Nettoerlös von CHF 11,2 Milliarden, was einem währungsbereinigten Plus von 0,2 % entspricht.

Die Transgourmet-Gruppe erzielte mit dem Belieferungsgrosshandel und 115 (+2) Cash&Carry-Märkten einen Nettoerlös von CHF 8,2 Milliarden. Die Transgourmet-Gruppe ist in der Schweiz, in Frankreich, Deutschland, Polen, Rumänien und Russland tätig und ist somit Währungsentwicklungen ausgesetzt. Währungsbereinigt liegt das Umsatzwachstum bei 0,8 %. Dieses positive Ergebnis zeigt, dass die Umsetzung der Multichannel-Strategie den heutigen Kundenbedürfnissen entspricht.

Der Nettoerlös der Produktionsbetriebe der Coop-Gruppe ging um CHF 16 Millionen zurück. Währungsbereinigt entspricht dies einem Rückgang von 0,1 %. Das leicht rückläufige Wachstum ist durch die Bell-Gruppe begründet, die 2014 einen Nettoerlös von CHF 2,6 Milliarden erzielte, was nominal einem Rückgang von 0,8 % entspricht. Währungsbereinigt ging der Nettoerlös um 0,3 % zurück.

Anmerkung
Coop hat die Rapportierung der Nettoerlöse nach Geschäftssegmenten den künftigen Erfordernissen von Swiss GAAP FER vorzeitig angepasst und weist die jeweiligen Nettoerlöse konsolidiert aus. Die Vorjahreswerte wurden entsprechend angepasst.