Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
Vorlage Banner
Vorlage Banner
Beschreibung Banner
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Interessen seiner Mitglieder einheitlich darzulegen und zu vertreten
 
 

24.09.2015

30 Jahre FRUCTUS an der Züspa in Zürich

(lid.ch) - FRUCTUS, die Vereinigung zur Erhaltung alter Obstsorten, zeigt an der diesjährigen Züspa in Zürich anlässlich ihres Jubiläums zum 30-jährigen Bestehen eine einmalige Ausstellung zum Thema „Obstvielfalt über die Jahrhunderte“.

Sie hat dazu bis zu 200 Jahre alte, äusserst präzise Fruchtmodelle von Apfel- und Birnensorten zusammengetragen, die damals in der Schweiz angebaut wurden und heute noch an einigen Standorten zu finden sind. Die gezeigten Obstmodelle stammen aus den Sammlungen Dürfeld (1881-1903), Naturmuseum St. Gallen, Sickler (1796-1811), Privatsammlung Hess sowie Arnoldi (1856-1899), Museum Baselland, Liestal, und Naturmuseum Winterthur.

Die wertvollen Modelle aus Gips, Wachs, Pappe und Sand wurden früher für die Ausbildung des Personals in der Obstproduktion, Vermarktung und Marktkontrolle verwendet. In der Ausstellung werden die kunstvollen Modelle je einer echten Frucht der gleichen Sorten gegenübergestellt. Das erlaubt, Vergleiche über die Entwicklung oder Veränderung einer Sorte über die Jahrhunderte anzustellen. Die jüngsten Modelle bestehen übrigens aus Polyamidpulver und werden auf 3D-Druckern hergestellt.

Nebst diesen Kulturgütern zeigt FRUCTUS über 100 weitere alte und neue Obstsorten, zu denen Obstexperten gerne Auskunft geben. Aus der Züchtungsarbeit der Forschungsanstalt Agroscope in Wädenswil werden Züchtungslinien zu sehen sein, die aufzeigen, wie aus jedem Apfelkern eine neue Sorte heranwächst.

Als Höhepunkt können die Besucher am FRUCTUS-Stand wissenschaftlichen Zeichnerinnen über die Schulter schauen und dabei sein, wenn kunstvolle Abbildungen von natürlichen Früchten entstehen. Die Besucher haben zudem die Möglichkeit, mitgebrachte Obstsorten von den anwesenden Sortenexperten bestimmen zu lassen.

Fructus wird mit diversen Informationen auf ihre 30 Jährige Erfolgsgeschichte hinweisen. Mit der Planung und Leitung der millionenschweren Bundesprojekte, Inventarisierung und Beschreibung von Obstsorten der Schweiz, konnten in Zusammenarbeit mit der Agroscope rund 2‘000 alte Kern- und Steinobstsorten gerettet werden. Einzelne Sorten bilden Highlights für die Obst-Züchtung der Zukunft. Es sind das alte Sorten mit erstaunlichen Robustheiten gegen Obst-Krankheiten. Das beste Beispiel dazu ist der Wehntaler Hagapfel, die Schweizer Obstsorte des Jahres 2015, die es gleich mit allen wichtigen Krankheiten aufnimmt.

Die Ausstellung wir ermöglicht durch die Unterstützung vom Schweizer Obstverband, IP-Suisse, Migros TerraSuisse, Agroscope Wädenswil und dem Bundesamt für Landwirtschaft sowie die freiwilligen Mithilfe von unzähligen FRUCTUS-Mitgliedern. Diese einmalige Ausstellung ist integriert in die Sonderschau Obst des Obstbauvereins des Kt. Zürich.

Veranstaltungen